„Hast Du eine Lieblingsfarbe?“ - „Ja, diese. Und diese. Und diese...“

Chef-Designerin Carola Eckrodt und Ina Brunk, Sozialunternehmerin und Gesicht der Herbst / Winter Kampagne, präsentieren die Highlights der Saison.

Carola Eckrodts Anspruch besteht seit jeher darin, tragbaren Schmuck für Frauen zu entwerfen, die das Besondere zu schätzen wissen. Für Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und sich mit einem Schmuckstück von COEUR DE LION auch mal selbst eine Freude machen. Für Frauen, wie Ina Brunk, erfolgreiche Sozialunternehmerin und der Marke COEUR DE LION seit vielen Jahren leidenschaftlich und freundschaftlich verbunden. Darum war es für uns nur konsequent, Ina Brunk zum Gesicht der neuen Herbst/Winter-Kampagne 2016 zu küren. Dabei war das Kampagnen-Shooting in Berlin für die Schmuck-Designerin und das Model (oder sollten wir lieber „Fan“ sagen?) der passende Rahmen, um sich über die Highlights der neuen Herbst/Winter-Kollektion zu unterhalten.

Viel Vergnügen.

„Bei Schmuck geht es nicht darum, ob er echt ist.“
„Sondern ob er schön ist!“

Ina Brunk:
„Dieses Collier finde ich genial. Es ist gemacht für alle, die sich vielleicht sonst nicht über ein Silberkettchen hinaus trauen. Dabei kann man wirklich alle Frauen, denen zum Beispiel Grautöne stehen, ermutigen, sich an dieses Schmuckstück zu wagen. Es hat einen absolut aufwertenden Effekt – ohne aufdringlich zu sein.“

Carola Eckrodt:
„Ja, es passt gut zum grauen Blazer, zu Business-Outfits oder auch zu diesem Etuikleid, das Du gerade trägst. Übrigens auch zu elegantem Schwarz und sogar zu festlichen Gold-Tönen.“

Ina Brunk:
„Ein Dreireiher für´s Dekollete, quasi.“

Carola Eckrodt:
„So könnte man sagen.“

„Reduktion auf das Wesentliche gilt nach wie vor.“
„Und was ist das Wesentliche?“

Carola Eckrodt:
„Ein Schmuckstück muss in erster Linie schön sein. Es wirkt stimmig, wenn sich ein gewisser Kontrast von Form, Farbe und Material harmonisch auflöst. Dabei kann es auch ganz reduziert sein. So wie dieses Collier aus Edelstahl 316L und Swarovski® Kristallen, das an einem Mesh-Geflecht aufgehängt ist. Es passt gut zu deinem weißen Blazer und dem silbernen Top.“

Ina Brunk:
„Ja, dieses Outfit ist für sich schon casual schick und kann direkt bis zur Abendveranstaltung durchgetragen werden. Den richtigen Dreh bekommt es aber erst mit dem Collier. Es ist eines von diesen Schmuckstücken, dessen Wirkung vor allem klar wird, wenn man es nicht trägt. Denn plötzlich fehlt was.“

Carola Eckrodt:
„Zum Collier gibt es auch noch den passenden Ring, Ohrschmuck und dieses Armband, das du gut mit den gekrempelten Blazer-Ärmeln kombinieren kannst.“

„Ist das eigentlich emailliertes Metallmesh in Semimattem Ultramarinblau?“
„Fast!“

Ina Brunk:
„Diese großen Amulette gehören sicherlich zu den auffälligeren Modellen der neuen Herbst/Winter-Kollektion 2016. Ich stelle mir hier Frauen vor, die auch mal aus dem klassischen Stilmuster ausbrechen wollen.“

Carola Eckrodt:
„Oder einfach Lust auf Farbe haben. Bei diesem Amulett habe ich Nachtschattenblau, Fuchsiapink, Rosé, Blauer Zircon und Hämatit kombiniert. In der Linie INTENSECOEUR gibt es auch noch die Farbthemen Goldtopas, Oliv, Salbei, Kastanie und Roségold sowie kräftige Multicolor-Sets. Die Armbänder dieser Linien können einzeln oder auch zusammen getragen werden.“

„Das Set-Prinzip in einem Satz?“
„Kombinieren ohne Kopfzerbrechen.“

Ina Brunk:
„In die doppelreihigen Mesh-Armbänder habe ich mich gleich verliebt. Im Grunde muss man gar nicht groß überlegen, welche zueinander passen. Sie passen einfach alle.“

Carola Eckrodt:
„Ja, so wie auch die Ringe und der Ohrschmuck beliebig ergänzt werden können. Kombinieren, ohne Kopfzerbrechen. Das ist das Set-Prinzip von COEUR DE LION.“

„Kennst du unseren Klassiker?“
„Länger als dich.“

Ina Brunk:
„Was mich bei COEUR DE LION beeindruckt hat, ist die GEOCUBE Kollektion. Einer der wenigen Schmuck-Klassiker, die es gibt, die eben nicht aus Gold oder Silber gefertigt werden. Diese Modelle sind mir schon aufgefallen, bevor ich dich kennengelernt habe.“

Carola Eckrodt:
„Meine erste GEOCUBE Kollektion ging 1999 in Serie. Ich weiß sogar noch die Artikel-Nummer: 1660. Unser heutiger Bestseller ist seit 2005 in der Form unverändert und bisher in 88 Farbvarianten erschienen. Für einen Klassiker, der mit der Zeit geht, ist die Nachfrage unbegrenzt.“




Carola Eckrodt, Gründerin und Creativ Director bei COEUR DE LION

Carola Eckrodts Passion für Design begann früh. Schon als Teenager experimentierte die junge Designerin mit unterschiedlichsten Materialien und verarbeitete sie zu ungewöhnlichem Ohrschmuck. 1987 gründet sie zusammen mit ihrem Partner Nils Eckrodt COEUR DE LION – ein kleines Unternehmen in Stuttgart, in dem Freunde und Bekannte die ersten Schmuckstücke nach ihren Designs anfertigen.

Heute ist die Marke COEUR DE LION weltweit in über 30 Ländern präsent. Die Kollektionen von Carola Eckrodt wurden mehrfach international ausgezeichnet wie jüngst mit dem GERMAN BRAND AWARD 2016.

Ina Brunk, Sozialunternehmerin

Ina Brunk ist Mitgründerin des sozialen Nachbarschaftsnetzwerkes nebenan.de und Mitbegründerin des Vereins Junge Helden e.V., eine Initiative, die Menschen für das Thema Organspende sensibilisieren will – und das mit Erfolg. Zu ihren Unterstützern zählen heute Joko Winterscheidt, Daniel Bahr und Frank-Walter Steinmeier.

So sehr Ina Brunk bei allem was sie tut, das Sinnvolle am Herzen liegt, so sehr begeistert sie sich für das Schöne, das Elegante, das Stillvolle. Wie zum Beispiel Schmuck von COEUR DE LION, einer Marke, der Ina Brunk schon seit vielen Jahren leidenschaftlich und freundschaftlich verbunden ist. Für uns ein guter Grund, sie zum Gesicht der Herbst/Winter-Kampagne 2016 von COEUR DE LION zu küren.

Unsere Empfehlungen